Allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben, sagen wir herzlichen Dank!

Erstmals haben wir heuer den Adventbasar auf einen Tag konzentriert.  Am Freitag um 10 Uhr wurde die Tür geöffnet. Sogleich war reges Marktgeschehen  zu beobachten. Trotz der Reduktion auf einen Tag blieb der Erlös auf gleicher Höhe.

Die Adventkränze, Dekorationen und Geschenkartikel, die von Hildegard und ihrem Team in monatelanger Arbeit hergestellt wurden, waren sehr gefragt. Annelore Gutensohn und fleißige Strickerinnen sorgten mit großem Angebot an Socken für warme Füße bei Groß und Klein. Kurt Reinhard stellte den Erlös aus dem Verkauf schöner Holzschalen und Gefäße für die Projekte des Missionskreises zur Verfügung.
Auch Rösles Gerstensuppe und Konrads Linsencurry, mit Fairtrade-Zutaten aus dem Weltladen, fanden guten Absatz. Die gute Stimmung am Nachmittag war wohl den 34 leckeren Torten, die Freiwillige Kuchenbäckerinnen gespendet haben, geschuldet.

Was geschieht mit dem Geld, das wir erwirtschaftet haben?
Mit dem Erlös wird Pater Markus Inama bei der Sozialarbeit der Concordia in Rumänien und Bulgarien unterstützt. Auch die Projekte von Hugo Ölz in Nigeria (Lehrlingsausbildungszentrum, Reisanbau-Projekt für Frauen, u.a.) werden gefördert.
Beiträge gibt es auch für die Albanienhilfe und ein Waisenhaus von Pfarrer Georg Thaniyath in Kerala, sowie Hilfe für Hochwasserschäden in Indien.

Allen, die zum guten Gelingen beigetragen haben, sagen wir herzlichen Dank!

Konrad Nenning und Hildegard Ilg