Mona Pexa von der Jungen Kirche Vorarlberg und Jugend- und Jungscharseelsorger Fabian Jochum sind seit Samstag mit 10 Jugendlichen aus Vorarlberg beim Weltjugendtag in Panama. Nach der Großveranstaltung werden sie bis zum 10. Februar nach Kolumbien reisen.

Ein herzliches Willkommen

Eine Nacht nach ihrer Ankunft in Panama City verbrachten die Zwölf in einem Hostel vor es zu den eigentlichen Unterkünften bei den Gastfamilien ging. Nun sind die Reiselustigen in ein paar Gastfamilien aufgeteilt, wo sie bis zum Ende des Weltjugendtags, am Sonntag, wohnen werden. „Wir wurden so herzlich empfangen, ich finde kaum Worte dafür. Die Gastfamilien sind alle extrem motiviert, sie wollen Ausflüge unternehmen und uns Panama zeigen. Schöner kann man gar nicht empfangen werden“, schwärmt Mona Pexa, die Reiseleiterin. Auch Sara Bertel von der Vorarlberg-Truppe ist begeistert: „Am meisten beeindruckt hat mich bis jetzt die Gastfreundschaft mit der wir hier aufgenommen wurden und die Freude mit der hier alle bei der Sache sind.“

Volles Programm

„Wir sind gut in Panama angekommen, es ist sehr warm – ganz im Gegenteil zum Schnee in Vorarlberg. Wir haben hier sehr viel Spaß und wir haben auch schon viel von der Stadt gesehen. Am Panamakanal waren wir, in der Altstadt und die Aussicht über die Skyline haben wir auch schon genossen. Die Reise ist mir schon jetzt jeden Cent wert“, lacht Vorarlberger Lucas Rühnschopf. Am Dienstagmorgen, dem eigentlichen Start des Weltjugendtags, waren die 12 aus dem Ländle zum Österreich-Treffen eingeladen. Dort kamen alle Österreichischen Pilger/innen zusammen und feierten gemeinsam Messe. Das war aber nichts gegen die offizielle Eröffnungsmesse mit 75000 Teilnehmer/innen am Abend, wo zum ersten Mal das Ausmaß der Großveranstaltung sichtbar wurde.

12 Vorarlberger/innen unter einer Million

Der Weltjugendtag ist das Treffen für junge Christen und Christinnen aus aller Welt. Alle drei Jahre trifft sich die Jugend der Katholischen Kirche in einem anderen Gastgeberland, dieses Mal in Panama. 6 Tage lang wird dort gemeinsam gefeiert und gebetet. Höhepunkte werden die Vigil am Samstagabend (26.01.) und die Messe am Sonntagmorgen (27.01.) sein, denn dort werden sich nicht nur alle Teilnehmer/innen des Weltjugendtags (erwartet werden bis zu einer Millionen Jugendliche) versammeln, auch Papst Franziskus wird mit ihnen gemeinsam feiern.

Was sie in den kommenden drei Wochen auf der anderen Halbkugel alles erleben, könnt ihr laufend unter www.junge-kirche-vorarlberg.at nachlesen.