Ein weiteres erfolgreiches Jahr Junge Kirche ist zu Ende gegangen. Es brachte viel an Herausforderungen, Neuem und Fortschritt – so wie wir es mögen. Wir, die Junge Kirche, schätzen diese Dynamik, die unsere Arbeit mit ihren Inhalten mit sich bringt.

Auf diesem Weg entsteht Energie, die uns einerseits für unsere Aufgaben brennen und andererseits diese Begeisterung leben lässt - in der Hoffnung ansteckend auf andere zu wirken, um ein Stück des Weges gemeinsam gehen zu können.
Der Austausch mit (jungen) Menschen macht schlichtweg Freude, weckt aber auch Synergien, die ihrerseits wiederum großes Potential haben neue Ideen entstehen zu lassen.

So wie mit einem Text verhält es sich nämlich auch mit unserer Arbeit – sie ist nie abgeschlossen, es geht immer (noch) besser. Darum freuen wir uns heute schon auf morgen mit seinen Herausforderungen und Kontakten, denn am Ende bleibt – frei nach Guy de Maupassant – immer die Erkenntnis, dass es die Begegnungen mit den Menschen sind, die das Leben lebenswert und unsere Arbeit als Junge Kirche so bereichernd machen.
Nadin Hiebler
Teamleitung Junge Kirche Vorarlberg

 

Hier kannst du den Wirkunsbericht 2017 durchblättern.