Das schwere Erdbeben im Nordosten Indiens –-der Schwerpunktregion der heurigen Sternsingeraktion - forderte Tote und Verletzte. Das Ausmaß der Katastrophe ist noch nicht abzusehen, da gerade die ländlichen Gebiete schwer erreichbar sind.

„Eine Naturkatastrophe in einer Armutsregion wie dem Nordosten Indiens hat doppelt verheerende Auswirkungen, bringt Jakob Wieser, Geschäftsführer der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar, die Situation auf den Punkt. „Wenn jegliche Infrastruktur fehlt, wenn es zum Beispiel keine Ärzt/innen und Krankenhäuser gibt, können auch nicht lebensbedrohliche Verletzungen fatal enden.“

Über Jahre hinweg haben gewalttätige Konflikte zwischen Volksgruppen im Nordosten Indiens tiefe Spuren hinterlassen: Schulen, Spitäler und Häuser sind zerstört. Es fehlt an Nahrung und medizinischer Versorgung. Leidtragende sind besonders die Kinder. Die Schulen sind in sehr schlechtem Zustand, es gibt nicht genügend Lehrer/innen. Nur 15 % der Frauen und 35 % der Männer können lesen und schreiben. Viele und vor allem junge Menschen finden keine Arbeit und haben kein Einkommen.

„Jetzt ist das Leben der betroffenen Menschen doppelt hart. Wer wird ihre Häuser wieder aufbauen, wer kann sich um die Verletzten kümmern? Wir versuchen gerade den Kontakt zu unseren Partnerorganisationen vor Ort herzustellen, um sicherzustellen wie wir rasch unterstützen können. Denn die Hilfe aus Österreich wird doppelt wichtig sein. Wenn Sie die Sternsinger sehen, denken Sie daran, dass die benachteiligten Menschen in Nordost-Indien unsere Unterstützung jetzt dringender denn je benötigen können", appelliert Jakob Wieser an die offenen Herzen der Österreicherinnen und Österreicher.

So hilft Sternsingen in Nordost-Indien:

In Indien ist die Kluft zwischen Arm und Reich gewaltig. Während auf der einen Seite durchaus viele von dem Aufschwung Indiens zur Wirtschaftsmacht profitieren, leben noch immer über 40 % der Menschen von weniger als einem Euro pro Tag in bitterster Armut. Im abgeschiedenen Nord-Osten des Landes ist sie allgegenwärtig.

In der Region rund um den gewaltigen Fluss Brahmaputra kommen weitere Probleme dazu. Die alljährlichen Überflutungen werden durch den Klimawandel verschärft und zerstören Felder und Häuser. Menschen verlieren so auch noch das Wenige, das sie haben. Es fehlt an Nahrung und medizinischer Versorgung. Im Mittelpunkt der Hilfsprojekte der Dreikönigsaktion steht die Sorge, dass Buben und Mädchen die Schule besuchen und auch wirklich abschließen. Jugendlichen, die ihre Schulbildung abgebrochen haben, wird zu einem Abschluss verholfen. Sie bekommen Nachhilfe und erhalten eine berufliche Ausbildung. Denn: Bildung ist der Schlüssel, um die Armut zu besiegen.

Mitarbeiter direkt in den Dörfern

Die Mitarbeiter/innen der Partnerorganisation der Dreikönigsaktion gehen dazu direkt in die Dörfer. Ihr Angebot reicht über Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Schneiderei, Handwerk und verbesserte landwirtschaftliche Methoden bis hin zu Englischunterricht und Computerschulungen. Um der Diskriminierung von Frauen und Mädchen entgegenzuwirken, werden diese besonders unterstützt.
Gemeinsam werden mit den Jugendlichen auch Veranstaltungen organisiert, zu denen die Dorfbewohner/innen der verschiedenen Ethnien eingeladen sind. So fördern sie ein gemeinsames Miteinander. Entwicklung muss mit Versöhnung einhergehen.

„Die Sternsinger-Kinder kämpfen sich durch die Winterkälte, gehen von Tür zu Tür und singen für Kinder und Jugendliche, die tausende Kilometer weit entfernt sind. Das bewegt uns sehr!“  Jennifer Liang, von der Partnerorganisation The ANT
„Ihr Sternsingerinnen und Sternsinger unterstützt Jugendliche dabei, ihre Träume zu erfüllen. Dank Euch blicken sie voller Hoffnung nach vorne und verändern ihre Gemeinschaft zum Positiven.“ Father Thomas Kalapurackal, von der Partnerorganisation I-Card

Mehr Infos zur Projektzusammenarbeit unter http://www.dka.at/sternsingen/sternsingen-hilft/
Fotos zum Sternsingen zu den Partnerprojekten in NO-Indien: http://www.dka.at/sternsingen/medienservice/fotos-grafiken/


Rückfragen:
Dreikönigsaktion - Hilfswerk der Katholischen Jungschar;
Christian Herret: christian.herret@dka.at
Mobiltel. 0676/88 011 - 1071; Tel: 01/481 09 91-41,
Wilhelminenstraße 91/2 f, 1160 Wien,
www.dka.at