Zeit: Montag, 16.11.2020 um 09:00 bis Dienstag, 17.11.2020 um 18:00
Ort: Jugend- und Bildunghaus St. Arbogast, Götzis (auf Karte anzeigen)

Leiten? Ja, aber mit Geist!

Pastorale Mitarbeiter/innen können „geistlich leiten und dadurch Gott (als dem eigentlichen Leiter der Kirche) in den unterschiedlichen Vorgängen (von der Eucharistiefeier bis zur PKR-Sitzung) Raum geben“. Das formuliert die Diözese Feldkirch als eine Kernkompetenz in ihrem Personalentwicklungskonzept . Die offene Frage dabei ist, wie das im Alltag konkret umgesetzt werden kann.

Für alle, die an einer spirituell geprägten Leitungskultur interessiert sind, ist das zweitägige Seminar „Geistlich leiten“ und die vertiefende Supervisionsgruppe eine Möglichkeit, Antworten auf diese Frage zu finden: durch Impulse einer fachlich kompetenten und erfahrenen Referentin sowie durch die Arbeit an einem eigenen Praxisbeispiel und den Austausch mit den anderen Teilnehmenden.

Wer ist angesprochen

Kurz gefasst, alle, die in einer Pfarre oder kirchlichen Einrichtung haupt- oder ehrenamtlich eine Leitungsfunktion ausüben: z. B. Pfarrer, Organisationsleiter/innen, Gemeindeleiter/innen, Teamleiter/innen, Pfarrbeauftragte, Leiter/innen von Arbeitskreisen, ….  

„Geistlich leiten“, was heißt das konkret?

Wie treffen wir Entscheidungen, wie planen wir, wie gehen wir mit Konflikten um, wie führen wir Mitarbeitende und Teams? Wie wird dabei der „verborgene Wille Gottes“ spürbar und was kann der/die Leiter/in dazu beitragen?

Hier wird ein einfaches Modell vorgestellt, wie geistliches Leiten im kirchlichen Alltag angewendet werden kann. Spirituelle Haltungen aus der ignatianischen Tradition werden mit aktuellen Führungswerkzeugen verbunden. Das Entscheidende ist dabei das UND zwischen Leitung und Spiritualität, die homogene Verbindung von professionellem Leiten und fundierter spiritueller Erfahrung.

Jahressupervisionsgruppe als Vertiefung

Elsbeth Caspar bietet für die Teilnehmer/innen des Einführungsseminars, die eine nachhaltige Vertiefung wünschen, eine Jahressupervisionsgruppe in Arbogast an. Dort wird das Einüben einer geistlichen Leitungskultur in der eigenen Leitungspraxis im Fokus stehen. Gemeinsam mit anderen kirchlichen Führungskräften werden in einem vertraulichen Rahmen konkrete Fragen des eigenen Führungsalltags besprochen.

Diese Gruppe trifft sich sieben Mal für je drei Stunden im Zeitraum von Jänner bis September 2021. Die Anmeldung zur Supervisionsgruppe erfolgt nach dem Einführungsseminar. Natürlich kann auch nur das Einführungsseminar gebucht werden.

Referentin

Elsbeth Caspar Elsbeth Caspar ist Theologin, Supervisorin, geistliche Begleiterin und Mitglied bei MOMENTOS, Fachgruppe Leitung und Spiritualität. Sie hat langjährige Erfahrung in der Beratung und Weiterbildung von Teams, Leitungspersonen, Gremien und Organisationen.

TBHIm Einführungsseminar übernimmt Thomas Berger-Holzknecht die Co-Leitung. Thomas Berger-Holzknecht arbeitet als Teamleiter im Pastoralamt der Katholischen Kirche Vorarlberg auf der Stelle „Entwicklung und Neuland“.  Er ist Theologe, kirchlicher Organisationsberater und Supervisor.

Kosten

Die Kosten für das Einführungsseminar liegen bei € 200,- Kursbeitrag und ca. 150,- für zwei Tage Vollpension im Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast. Informieren Sie sich bei der Personalstelle der Diözese über eine mögliche finanzielle Unterstützung.
Die Kurskosten für die Jahressupervisionsgruppe von € 630,- werden für Angestellte der Katholischen Kirche Vorarlberg und für ehrenamtlich Engagierte vom Pastoralamt zur Gänze übernommen.

Information und Anmeldung

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Thomas Berger-Holzknecht, +43 676 832401402,
Anmeldung bei Frau Ramona Woide: +43 5522 3485-217, personal@kath-kirche-vorarlberg.at

Zwei Buchtipps