Die Diskussion um das Christlich-Soziale ist eröffnet und in aller Munde. Ebenso wie die Visitation der Diözese Gurk-Klagenfurt, bei der auch Bischof Benno Elbs mit im Team ist. Beides ist Thema in der "Orientierung" am kommenden Sonntag, 20. Jänner 2019.

Wie wichtig sind der ÖVP eigentlich ihre christlich-sozialen Wurzeln heute noch? Diese Frage wird nicht erst gestellt, seit Schwarz Türkis wurde. Dabei ist es für die Diskussion wichtig, zu wissen, was „christlich-sozial“ heute bedeutet und wie die katholische Soziallehre hilft, auf Herausforderungen der Zeit so zu reagieren, dass der Mensch in seiner Würde nicht ins Hintertreffen gerät. Die „Orientierung“ hat mit Menschen gesprochen, die sich seit vielen Jahren mit der katholischen Soziallehre auseinandersetzen: mit der Direktorin der Katholischen Sozialakademie Österreichs, Magdalena Holztrattner, mit dem Grazer Sozialethik-Professor Kurt Remele und mit dem Generalsekretär der Fraktion Christlicher Gewerkschafter im ÖGB, Andreas Gjecaj.

Was ist los in Kärnten?

Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner hat die Überprüfung der Diözese Gurk-Klagenfurt – in seiner Funktion als „Apostolischer Visitator“ - aufgenommen. Dabei geht es um die letzten zehn Jahre und Vorwürfe wie Machtmissbrauch und Misswirtschaft.

Mit im Team von Erzbischof Franz Lackner ist auch der Feldkircher Bischof Benno Elbs. 

 

Sendetermine

"Orientierung"
20. Jänner, 12.30 Uhr, ORF 2
23. Jänner, 9.35, ORF III
26. Jänner, 11.30 Uhr, ARD ALPHA
und online religion.orf.at

 

Fotocredit: Jamie Street on Unsplash