Theaterspielen in einer Seniorentheatergruppe hat eine weiterreichende Bedeutung, als jene einer einfachen Freizeitbeschäftigung: Es bietet Problembewältigung, Sinnsuche und soziale Aufgabe und ist dabei eine höchst kreative und künstlerische Betätigung. Seniorentheater beschert positive Impulse für die eigene Individualität. Der Mut zum Auftreten und der Erfolg der Aufführungen steigern das Selbstbewusstsein: Seniorentheater ist ein Vorbild positiver Lebensgestaltung im Alter. Anita Ohneberg, vielen auch als engagierte ALT.JUNG.SEIN. Kursleiterin bekannt, trägt mit ihrer Gruppe mit dem Namen "Vorarlberger Spätlese" dazu bei.

Groß ist das Spektrum, das Ohnebergs Theatergruppe umfasst. Es reicht vom Amateurtheater im klassischen Sinn - über speziell erarbeitete Fassungen literarischer Vorlagen aus dem Blickwinkel und dem Erfahrungsschatz der älteren Generation -  bis hin zu Auseinandersetzungen mit Altersthemen und der eigenen Vergangenheit mit den Mitteln des Erinnerungstheaters.

Spätlese begeistert

Die Gruppe „Vorarlberger Spätlese“ wurde 2008 gegründet und besteht aus 6 bis 8 Personen im Alter von 72 bis 88 Jahren. Seit 2015 arbeiten die aktiven Seniorenschauspieler auch mit der Initiative von "Sicheres Vorarlberg" im Bereich der Sturzprävention zusammen. Je nach Anfrage spielen sie dort zwei Sketche, entweder „Ein falscher Schritt“ oder die „Kochshow“, und runden so auf humorvolle Art Informationsvorträge zu Sicherheitsthemen ab. Ebenso werden Benefizaufführungen (etwa für "Geben für Leben") gespielt und so wird das lustvolle Spielen auch zum Segen für viele andere.

Ausgezeichnet

Der Höhepunkt im Theaterjahr ist das österreichische Seniorentheaterfestival „Mitten drin“, welches mit internationaler Beteiligung einmal jährlich an jeweils einem anderen Ort in Vorarlberg stattfindet. Eine tolle Auszeichnung für die "Spätlese" war heuer die Teilnahme am internationalen Seniorentheaterfestival „Entfalten“ in Klausen/Südtirol, wo die Vorarlberger Theatergruppe Österreich vertreten durfte.

Zusammenarbeit mit Jungautoren

Besonderen Wert wird von den SeniorenschauspielerInnen und ihrer Leitung auf die Zusammenarbeit mit Vorarlberger Jungautor/Innen gelegt und somit besonders auf Uraufführungen. Das Erinnerungsstück „Bekenntnisse eines Witwers“ von Anja Seidl ebnete ihnen so den Weg nach Klausen. Für 2019 haben sie sich schon für das 1. Deutsche Seniorentheaterfestival in Esslingen angemeldet. Damit ist für weitere lustige und geistig anregende Probenarbeit gesorgt und es wird weiterhin für die aktiven lebenserfahrenen SchauspielerInnen und für alle, die es noch versuchen wollen, weiterhin heißen: Ihr Auftritt, bitte!

Dank für ehrenamtliches Engagement

Anita Ohneberg durfte sich 2016 über die Verleihung der Ehrenamtsurkunde durch Landeshauptmann Markus Wallner für ihr Engagement als Initiatorin und Organisatorin des Seniorentheaterfestivals  „Mitten drin" - Im Pflegeheim - Heimbewohner spielen für Heimbewohner freuen.

Lust auf mehr oder auch einfach mal das (Schau-)Spiel ausprobieren? Dazu ist es nie zu spät! Kontakt und Infos auf Anita Ohnebergs Homepage www.seni-memo.at

Bericht: Evelyn Pfanner/Anita Ohneberg