Natürlich, wallfahren kann man das ganze Jahr – im Mai aber besonders gut. Beginnend am 1. Mai mit dem Landeswallfahrtstag in die Basilika Rankweil und weiter mit der Wallfahrt der Chöre und der Diözesanwallfahrt nach Einsiedeln drei und vier Tage später. Ein Überblick.

Auf dem Weg ist der Mensch so lange er denken kann. Wallfahrt nennt er es ca. seit dem Mittelalter. Die Gründe, warum sich Menschen auf den Weg machen, sind dabei so unterschiedlich wie die, die sie mit sich tragen. Einmal ist es der Dank für etwas, einmal eine Bitte, einmal das Einlösen eines Versprechens. Und alle sind sie unterwegs – besonders im Mai.

Denn kaum ist der 1. Mai und damit der Landeswallfahrtstag in der Basilika Rankweil vorbei, geht es auch schon weiter in Sachen Wallfahrten.

Viele Stimmen, ein Ziel

Am 4. Mai wird es dabei musikalisch, wenn die Chöre des Landes ab 18.30 Uhr nach Bildstein wallfahren. Dabei macht es keinen Unterschied, ob und wenn ja, wie lange man schon unter die (Kirchenchor-)Sänger und Sängerinnen gegangen ist. Die Hauptsache ist, man singt: gerne, mit Freude, alleine oder mit anderen.

Geleitet und organisiert wird die musikalische Wallfahrt von Domkapellmeister Benjamin Lack und Kirchenmusikreferent Bernhard Loss. Und nach der gemeinsamen Andacht mit Pfarrer Paul Burtscher in der frisch renovierten Bildsteiner Kirche trifft man sich zum „Hock“ im Pilgersaal. Gesungen wird dort garantiert auch...

Eine Diözese bricht zur Wallfahrt auf 

Nur einen Tag später brechen nicht nur die Musikbegeisterten, sondern gleich eine ganze Diözese zur Wallfahrt auf. Die Diözesanwallfahrt nach Einsiedeln hat eine lange Tradition. Seit mehr als 60 Jahren machen sich Frauen und Männer aus Vorarlberg Jahr für Jahr im Frühling auf den Weg in die Schweiz. Mit sieben Busunternehmen aus allen Regionen des Landes steuern die Wallfahrer/innen dabei auf ihr Ziel – das Kloster Einsiedeln – zu. Begleitet werden sie heuer u. a. von Bischof Benno Elbs, der auch mit den Wallfahrer/innen gemeinsam in Einsiedeln die hl. Messe feiern wird.

Wie es weiter geht

Um die Mitte des Monats nehmen dann auch die Wallfahrten im Kloster Mariastern in Gwiggen ihren Anfang. Ab dem 13. Mai bis zum 13. Oktober finden dort monatlich Wallfahrten statt.

Ist der Mai dann vorüber, kündigt sich mit der Frauen-Kulturwallfahrt der Katholischen Frauenbewegung am 6. Juni auch schon der nächste Pflichttermin für begeisterte Wallfahrer/innen an. Heuer geht es dabei auf den Spuren der Heiligen Crescentia ins Allgäu.

Termine

Wallfahrt der Chöre
4. Mai, Pfarrkirche Bildstein
18.30 Uhr: Ankommen und Ansingen mit Domkapellmeister Benjamin Lack
19 Uhr: Maiandacht mit Pfarrer Paul Burtscher

Danach: „Hock“ im Pilgersaal Bildstein

Diözesanwallfahrt nach Einsiedeln
5. Mai, Kloster Einsiedeln
9.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Programm in Einsiedeln
9.30 Uhr - Eucharistiefeier mit Bischof Benno Elbs
13.30 Uhr - Rosenkranz
14.00 - Feierliche Marienvesper
15.00 Uhr - Segensfeier bei der Gnadenkapelle

Musik
Kirchenchor St. Peter und Paul, Lustenau
Bläser-Ensemble Stella Brass, Feldkirch

Busunternehmen und Anmeldung

Region Kummenberg / Hohenems
Amann-Reisen                T 05576 72339

Bregenz bis Dornbirn
Bischof-Reisen Wolfurt T05574 73644

Hatlerdorf/Lustenau
NKG-Reisen Dornbirn T 05577 83507

Leiblachtal bis Feldkirch
Hehle-Reisen Lochau T 05574 43077

Montafon bis Walgau
Stocker, St. Gallenkirch T 05557 6236

Bregenzerwald
Hagspiel Touristik Hittisau T 05513 6335

Bludenz
Haueis-Reisen T05552 63333

Weitere Informationen
T 05522 3485-209