Gottesdienstbehelf zum Caritas-Sonntag am 15. November 2009.

"Ein Gedanke kann nicht erwachen, ohne andere zu wecken"
(Maria von Ebner-Eschenbach)

Wachsam sein ... der Nächsten und dem Nächsten neben mir Beachtung schenken - so wie sie oder er jetzt gerade in der Bank neben mir sitzt, meiner Nachbarin, meinem Nachbarn ... aufmerksam sein im Umgang miteinander ... sich berühren lassen.
Es ist nicht schwer, einen Gottesdienst unter dem Thema "Nächstenliebe" zu gestalten, die Umsetzung dieses Themas in unsere alltägliche Wirklichkeit könnte da um einiges schwieriger werden.

"Gott lädt uns ein ..." so singen wir in vielen Einganglieder zum Gottesdienst. Wann waren Sie das letzte Mal eingeladen?
Es gibt Menschen, die nie eingeladen werden, im Gegenteil, ständig wird ihnen deutlich gemacht, dass sie eigentlich unerwünscht sind, dass sie unsere Aufmerksamkeit nicht verdienen.

Gott lädt uns ein - Sonntag für Sonntag. Das ist eine hoffnungsvolle Botschaft, besonders für Menschen, denen nur selten Achtung geschenkt wird. Dazu braucht es Botschafter, hoffnungsvolle Botschafter, und dies nicht nur im Gottesdienst ...

Die Impulse für die Gestaltung des Caritassonntags sind von Caritasseelsorger Elmar Simma und Mag. Ingrid Böhler zusammengestellt worden. Sie finden den Behelf im Download. Wir freuen uns, wenn die Impulse Anregung für die Gestaltung der Gottesdienste in der Gemeinde sind.
Auf Wunsch vermittelt die Pfarrcaritas bzw. Frau Ingrid Böhler (055227200-1016) gerne MitarbeiterInnen der Caritas, die in Form einer Ansprache von ihrer Arbeit berichten.