Aktuelles

Außerordentliche Sonntagsmatinee 26. Mai 2019: Junger russischer Organist spielt barocke und romantische Sonaten in Altach

Er ist der Sohn von Musikern und begann früh mit dem Orgelspiel in seiner Heimatstadt Nowosibirsk, wo das Instrument nicht in der Kirche, sondern im Konzertsaal steht. 2018 hat Aleksey Vylegzhanin das Studium an der Orgelklasse der Grazer Kunstuniversität abgeschlossen. Längst in verschiedenen Kirchen der steirischen Hauptstadt und bei Projekten mit alter und neuer Musik integriert und konzerterfahren, erhält er nun auf Initiative von Architekt Kuno Kopf, eines gebürtigen Altachers, die Gelegenheit zu einem Konzert auf der Riegerorgel. Näheres: www.vylegzhanin.org Im Rahmen der Sonntagsmatineen spielt der junge Russe zu Mittag fünf klassische Sonaten, von Bachs frühlingshaft beginnender und endender Triosonate BWV 530 über die vierte von Mendelssohns sechs Orgelsonaten bis zu Hindemiths Sonate II aus dem Jahr 1937, meditativ und eindringlich zugleich. Mit dieser eingeschobenen Matinee eines jungen Organisten wollen die Altacher Orgelsoireen die Fülle europäischer Musik zu Gehör bringen  - wie bei der Kammermusik-Soiree am 5. Juni, bei der Jürgen Natter & Co. ein für Altach geschriebenes Stück von Wladimir Rosinskij zum ersten Mal aufführen. Eintritt frei. Beginn nach der Sonntagsmesse um 11:15 Uhr.

Außerordentliche Altacher Orgelmatinee Sonntag, 26. Mai, 11 Uhr 15, Pfarrzentrum Altach Aleksey Vylegzhanin (Nowosibirsk – Graz) spielt Sonaten von F. X. Schnitzer, C. Ph. E. Bach, J. S. Bach, Mendelssohn und Hindemith