Artikel

Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Conradino und die Himmelfahrt Jesu
Es ist schwer zu fassen, was an Christi Himmelfahrt geschehen ist. Auch die Freunde von Jesus stehen ganz ratlos da. Aber Jesus verspricht ihnen, immer bei ihnen zu sein. Und das gilt auch für uns heute: er ist bei uns. mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Conradino und das Herzauge
Jesus ist nicht mehr lange bei seinen Freunden. Er wird ihnen aber den Heiligen Geist schicken, der ihnen hilft, Dinge mit dem Herzen zu sehen. Dieser Heilige Geist ist auch bei uns und hilft uns beim genauen Hinsehen. mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Conradino und der Herzbrief
"Bleibt ganz ruhig in euren Herzen" - das sagt Jesus zu seinen Freunden. Und er sagt es auch uns, dass wir darauf vertrauen dürfen, dass er uns nicht vergißt und für uns sorgt. mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Conradino hört auf den guten Hirten
Mit dem Hören ist das so eine Sache: manche Dinge überhören wir, wollen wir gar nicht hören; es fällt uns schwer, ganz genau hinzuhören - und manchesmal sind wir schwerhörig. Jesus erzählt in der Bibelgeschichte vom Bild des guten Hirten und den Schafen, die auf ihn hören und ihn kennen. Und wie daraus ein schönes, erfülltes Leben entstehen kann, wenn wir auf die Stimme des guten Hirten hören. mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Conradino und der reiche Fischfang
Für viele von uns ist es ganz selbstverständlich, dass wir genug zum Essen und zum Trinken haben. Vielleicht hat Jesus darum Brot und Wein als Zeichen für seine Liebe genommen und das Brotteilen zum Erkennungszeichen für das Lebendige gemacht? mehr lesen
Photo: Kath. Kirche Vorarlberg / Rinner Simone
Hausgebet für den Weißen Sonntag, 19. April 2020
Der Sonntag nach Ostern ist der Weiße Sonntag, an dem früher die Getauften der Osternacht ihre weißen Taufkleider mit ihrem Alltagsgewand gewechselt haben. In vielen Pfarren werden an diesem Sonntag normalerweise Erstkommunion gefeiert. Kaum zu glauben, dass heuer auch die Erstkommunionfeiern verschoben werden müssen und wir nach wie vor zuhause feiern müssen. Und vielleicht geht es uns da so wie Thomas, der es kaum be-greifen kann, dass Jesus lebt. mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Conradino und der ungläubige Thomas
Manchmal geschehen Dinge, die wir kaum glauben können. Thomas tat sich damit schwer, etwas, das er nicht sehen konnte, zu glauben. Auch uns fällt es oft schwer, zu glauben, wenn wir es nicht sehen und angreifen können. mehr lesen
Photo: Kath. Kirche Vorarlberg / Rinner Simone
Ostermontag - mit Abstand das Leben entdecken
An vielen Orten ist es üblich, am Ostermontag ein Emmausgang zu machen und in der aufblühenden Natur das neue Leben zu entdecken. Vielleicht geht es Ihnen heuer ähnliche wie den Emmausjünger, dass wir noch nicht sehen können, was um uns alles schon lebt - und erst recht nicht glauben können, dass Jesus lebt. mehr lesen