Artikel

Photo: Kath. Kirche Vorarlberg / Charlotte Schrimpf
Speisensegnung auf Ostern zu
Die Tradition der Speisesegnung ist schon sehr alt. Sie werden gesegnet in der Hoffnung, von Gott her Gutes zu erhalten. Darin kommt unser gläubiges Vertrauen zum Ausdruck, dass Gott mit uns Menschen gut und wohlgesonnen ist. mehr lesen
Photo: Junge Kirche Vorarlberg / Corinna Peter
Ostern mit Abstand das Beste!
Ostern ist mit Abstand das Beste, was uns geschehen kann! Das können nicht nur die Jünger und Frauen sagen, die erst langsam begreifen, was am Ostermorgen geschehen ist. Auch für uns Christen ist Ostern immer wieder eine Herausforderung, das Leben inmitten von Angst, Unsicherheit, Leid und Not zu sehen und zu vertrauen, dass die Frohbotschaft des Ostermorgens auch für uns persönlich gilt. Auch inmitten der Angst und Unsicherheit dieser Tage! mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Conradino und die Emmausjünger
Am Ostermontag machen viele Familien einen Emmausgang - und gehen wie die Emmausjünger auf den Weg. Wohin sie das führen wird, zeigt euch Conradino in seinem Vorschlag. mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Ostern mit Conradino feiern
Das Feuer ist für die Osternacht das zentrale Symbol und Zeichen für das aufwachende Leben. Heuer brennt dieses Feuer in den Gärten der Menschen oder symbolisch in den Kerzen auf dem Küchentisch. Auch Conradino hat die Feuerschale und die Osterkerze für das große Fest hergerichtet. mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Speisensegnung mit Conradino feiern
"An Gottes Segen ist alles gelegen" - so heißt es im Volksmund. Und das gilt ganz besonders in der Segnung der Osterspeisen. Auch Conradino richtet einen Korb voller leckerer Speisen für die Segnung vor und freut sich schon auf das gemeinsame Festessen in der Osternacht. mehr lesen
Photo: Kath. Kirche Vorarlberg / Fehle Veronika
Karfreitag "mit Abstand" am besten feiern
Mit Abstand gesehen ist das Kreuz ein Lebenszeichen. Am Karfreitag steht das Leiden und Sterben Jesu im Mittelpunkt. Der Schmerz und die Trauer über den Tod versperrt den Blick auf das Leben. Oft sehen wir im Nachhinein und mit Abstand, wohin uns das Leid geführt hat: durch das Kreuz hindurch ist uns Heil und Leben geschenkt! mehr lesen
Photo: Cornelia Nagel / Pfarre Altach
Karfreitag mit Conradino feiern
Heute steht der Tag unter einem ganz besonderen Zeichen, das uns auch im eigenen Leben nicht immer ganz so geheuer ist: das Kreuz, an dem Jesus stirbt. Und er stirbt, damit ich - du und wir - leben können. Ist das nicht unglaublich? mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Dietmar Steinmair
Ostern ist "mit Abstand" das Beste, was uns geschehen kann
Auch die Kar- und Osterfeiertage werden wir in diesem Jahr zuhause feiern - ob allein, zu zweit oder im Kreis der eigenen Familie. So wie es in der Urkirche üblich war, feiern wir im Hauskreis Gottesdienst, gestalten Rituale und beten miteinander. So wird Ostern heuer anders gefeiert und trotzdem geschehen - einfacher, anders, vielleicht überraschend intensiv. mehr lesen