Artikel

Photo: Anita Ohneberg
Lebensfreude kennt kein Alter
Spiel, Spaß und Freude. Drei Worte, die zumeist noch mit der Kindheit in Verbindung gebracht werden. Aber wer sagt denn, dass man für diese drei Worte jemals zu alt werden kann? Im Sozialzentrum Weidach gibt es - wie fast jeden zweiten Mittwoch im Monat - auch im Frühjahr die Einladung zum Café Lebensfreude und wer hier durch die Runde schaut, dem wird schnell klar, dass die Freude am Leben kein Alter kennt. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Wolfgang Ölz
Bibliotheken als Treffpunkte
Die Jahrestagung der Bibliotheken Vorarlbergs und der Bibliotheken-Fachstelle der der Diözese Feldkirch versammelte am vergangenen Samstag rund 170 Bibliothekar/innen im Bildungshaus Batschuns. Neben zwei informativen Vorträgen zu neuen Zugängen für die jüngere Generation ließ eine Studie der freien Sozialwissenschaftlerin Eva Häfele aufhorchen. Sie entdeckte, dass Vorarlberger Schüler/innen Bibliotheken nach dem Einkaufszentrum (74%) als zweitwichtigsten Begegnungsort (26%) schätzen. mehr lesen
Photo: Katholische Kirche Vorarlberg / Charlotte Schrimpff
Eine Frage der Verantwortung
Wer in Vorarlberg war wie in die Verbrechen des Nationalsozialismus verstrickt - und welche Lehren hat die Weltgemeinschaft aus der Vergangenheit gezogen? Der Vortragsabend „Massenmord einst - wegschauen heute?“ durchmaß anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages ein Spannungsfeld, das bis ins eigene Denken und Handeln reicht. mehr lesen
Photo: Katholisches Bildungswerk / Hans Rapp
Neue sozialversicherungsrechtliche Regeln für nebenberuflich Lehrende
Ab 1.1.2019 ändern sich die sozialversicherungsrechtlichen Regeln für nebenberufliche Lehrende und Vortragende, die dem ASVG unterliegen (das sind freie Dienstnehmer und lohnsteuerpflichtige Lehrende). mehr lesen
Photo: Katholisches Bildungswerk / Hans Rapp
Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist am 25. Mai 2018 in Kraft getreten. Sie stellt in erster Linie die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung von Daten, die Verarbeitung nach Treu und Glauben sowie die Transparenz der Datenverarbeitung sicher. Sie muss zweckgebunden sein, sicher und korrekt. Die verarbeiteten Daten müssen auf ein Minimum begrenzt werden und sollen ein „Ablaufdatum“ haben. Daten dürfen auch nur unter ganz bestimmten Bedingungen an Dritte weitergegeben werden. mehr lesen
Photo: Wolfgang Heim
Fünf Jahre "Ned lugg lau"
Seit fünf Jahren treffen sich in sieben Gemeinden des hinteren Bregenzerwaldes (Au, Bezau, Mellau, Reuthe, Bizau, Schoppernau, Schnepfau) SeniorInnen wöchentlich zu dem speziellen ALT.JUNG.SEIN.-Kurs. Im Rahmen einer Dankesfeier wurde dieser erste "runde" Geburtstag gefeiert. mehr lesen
Photo: Pfanner
Das hat mir die Augen geöffnet!
Beim Vortrag „Die vertauschte Rolle – wenn Kinder für ihre Eltern sorgen“ erzählte DSA Edith Ploss Ende Oktober im Carl-Lampert-Saal aus ihrer täglichen Arbeit. Die erfahrene Sozialarbeiterin unterstützt als selbständige mobile Seniorenberaterin Angehörige, die durch ein gesundheitliches Ereignis in der Verwandtschaft oder direkt bei den eigenen Eltern schwerwiegende Entscheidungen treffen müssen. mehr lesen
Photo: Foto Atelier Claudio
Ihr Auftritt, bitte! Seniorentheater beschwingt Körper und Geist
Theaterspielen in einer Seniorentheatergruppe hat eine weiterreichende Bedeutung, als jene einer einfachen Freizeitbeschäftigung: Es bietet Problembewältigung, Sinnsuche und soziale Aufgabe und ist dabei eine höchst kreative und künstlerische Betätigung. Seniorentheater beschert positive Impulse für die eigene Individualität. Der Mut zum Auftreten und der Erfolg der Aufführungen steigern das Selbstbewusstsein: Seniorentheater ist ein Vorbild positiver Lebensgestaltung im Alter. Anita Ohneberg, vielen auch als engagierte ALT.JUNG.SEIN. Kursleiterin bekannt, trägt mit ihrer Gruppe mit dem Namen "Vorarlberger Spätlese" dazu bei. mehr lesen