Die Chrisammesse

Zur Chrisammesse, die in der Diözese Feldkirch traditionell am Montag der Karwoche stattfindet, lädt Diözesanbischof Benno Elbs alle Priester, Diakone und Gläubige zur Messfeier in den Dom St. Nikolaus in Feldkirch ein.

Bedingt durch die Corona-Pandemie findet dieses Jahr keine Chrisammesse statt.

Versprechen werden erneuert

Traditionell werden in der Chrisammesse die Heiligen Öle geweiht sowie das Versprechen der Priester und Diakone zum Dienst in der Kirche erneuert. Die Heiligen Öle werden während des Jahres u.a. bei Taufen, Firmungen, Weihen und Krankensalbungen verwendet.

Bedeutung der Heiligen drei Öle

Der Name „Chrisam“ weist auf Christus hin, da er immer auch dort gegenwärtig ist, wo mit diesem Öl gesalbt wird. Die Heiligen drei Öle haben eine besondere Bedeutung bei den verschiedenen kirchlichen Feiern. Vor der Taufe wird das Katechumenenöl verwendet. Es bereitet den Täufling auf die Aufnahme in die kirchliche Gemeinschaft vor.

Das Chrisam wird bei der eigentlichen Taufe verwendet, ebenso bei der Firmung und bei einer Priesterweihe. Das dritte ist das „Öl für die Kranken“. Die Krankensalbung ist gemäß kirchlicher Tradition das Sakrament der Hoffnung in Zeiten der Not und des Leides, in der jeder Mensch Beistand und Stärkung erfährt.