Feste feiern in herausfordernden Corona - Zeiten

Versammlungen - auch zu Gottesdiensten - sind derzeit untersagt. Dies dient unserem eigenen Schutz und dem Schutz unserer MitbürgerInnen.

Aber es ist Ostern!

Die frohe Botschaft von Ostern, dass Jesus auferstanden ist und der Tod nicht das letzte Wort hat, gilt nach wie vor!
In diesen Wochen hören und lesen wir täglich von Neuinfizierten und Verstorbenen weltweit.                                     
In der Heiligen Schrift wird von Jesus berichtet, er sei nicht zu den Gesunden gekommen, sondern zu den Armen und Kranken.
Gerade jetzt dürfen wir umso mehr darauf vertrauen, dass Jesus auf unsere Gebete wartet.
Und er hört unsere Gebete auch wenn wir zu Hause beten und nicht in einer Kirche,
auch wenn wir alleine sind und keinen Gottesdienst besuchen können.

Es stimmt, was wir im Liedtext singen:“Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“

Ein ganz einfaches Gebet, das zu jeder Tageszeit gesprochen werden kann, ist zum Beispiel dieses:

Halte zu mir guter Gott,
heut den ganzen Tag,
halt die Hände über mich,
was auch kommen mag.
AMEN

Frohe Ostern wünscht Ihnen Ute Thierer