Feedback

"In meiner Schule – der HTL – sind viele Schüler/innen schon sehr fixiert auf den technischen Bereich was ihre persönlichen Berufswünsche angeht. Der Orientierungstag hat mir persönlich ganz neue Ideen gebracht, dass es auch noch „versteckte Interessen“ bei mir gibt. Bei der „Kopfkino-Übung“ habe ich mich spontan in den Beruf der Winzerin hineinversetzt und festgestellt, dass ich neue Bedürfnisse und Fähigkeiten bei mir entdecke, die ich in meinem Leben umsetzen will. Besonders schön fand ich, dass wir im Klassenverband die vielen Stärken voneinander neu entdeckt haben." Katarina Raid, Langenegg

"Der Tag in St. Arbogast ist schon lange her, aber ich bin immer noch ganz begeistert davon. Am besten gefallen hat mir die „Briefaktion“. Nachdem wir einen ganzen Tag lang über unsere Zukunft nachgedacht und geredet hatten, hat sich jede von uns einen eigenen Brief aus der Zukunft geschrieben. Ganz toll fand ich auch, dass es so viel Zeit gab für mich, so dass ich mich an diesem Tag mit mir selber und mit meinem Leben beschäftigen konnte. Im Austausch mit meinen Schulkolleginnen ging es um die Werte und Ziele, für die wir brennen. Ich würde den Workshop sofort wieder besuchen." Rebecca Platzer, Feldkirch

"Ich habe über den Workshop „Meine Zukunft gefällt mir“ hinaus das Einzelcoaching in Anspruch genommen. Das Tolle daran ist, dass dir nichts vorgeschrieben oder aufgezwängt wird. In diesem ganzheitlichen Rahmen habe ich gelernt selber draufzukommen, wo ich in Zukunft vielleicht mal sein möchte. Meine Coachingtermine waren dabei oft Momentaufnahmen und ich konnte mich durch die regelmäßigen Gespräche wirklich weiterentwickeln. Das Berufungscoaching ist immer hilfreich, also eigentlich in allen Lebenslagen." Severin Rapp, Feldkirch

„Meine Zukunft gefällt mir“ ist sehr gut organisiert und auf die Bedürfnisse der Schüler/innen abgestimmt. Der Tag hat meinen Schüler/innen sehr gut getan. Die Module des Coaching-Tages brachten vielen von ihnen die notwendigen Anregungen für das persönliche Weiterkommen in der Lebensplanung. Einer meiner Techniker hat z. B. durch die Übungen herausgefunden, dass es für ihn besonders wichtig ist, in der Zukunft mehr mit Menschen zu arbeiten." Johannes Reis, Lehrer an der HTL Rankweil