Förderungen

Finanzielle Förderung kirchlicher Kinder- und Jugendarbeit in Vorarlberg, außerhalb der pfarrlichen Struktur

Gefördert werden kirchliche Gruppierungen, die sich außerhalb der gewohnten diözesanen Strukturen kontinuierlich in religiöser Kinder- und Jugendarbeit engagieren. Über die Aufnahme in den Kreis der geförderten Gruppierungen entscheidet der/die Pastoralamtsleiter/in gemeinsam mit dem/der Leiter/in des Teams Junge Kirche. Es gibt pro Jahr einen fix vorgegebenen Topf an Fördermitteln. Die Dotierung dieses Topfes obliegt dem/der Pastoralamtsleiter/in. Die Fördermittel werden in der ersten Jahreshälfte des darauffolgenden Jahres ausbezahlt. Auf Anfrage ist am Jahresende die widmungsgemäße Verwendung des empfangenen Förderungsbetrages durch Vorlage von Belegen nachzuweisen.

Voraussetzung und der Schlüssel für eine Förderung ist die fristgerechte Abgabe eines Tätigkeitsberichtes, jeweils bis 31. März des Folgejahres, in dem Aktivitäten und die Mitgliederzahl anzuführen sind. Aufgrund der eingegangenen Tätigkeitsberichte wird die Gesamtfördersumme aufgeteilt. 40% aus diesem Topf sollen zur Organisationsförderung vergeben werden. Für einen fristgerecht ausgefüllten Tätigkeitsbericht erhält jede Gruppierung eine Mindestförderung von € 130,-. Eine Erhöhung dieser Förderung ergibt sich aus einem unter Organisationsförderung angeführten Schlüssel. Die verbleibenden Fördermittel (60%) werden als Aktivitätsförderung ausgeschüttelt.

Weitere Voraussetzung für den Empfang von Fördermitteln ist die Teilnahme an dem einmal jährlich stattfindenden Vernetzungstreffen, das der Diözesanjugendseelsorger einberuft.

Hier sind die Richtlinien und das Formular zu finden.