Definition im Kirchenrecht

Im Kirchenrecht wird eine Pfarrei beschrieben als:

"eine bestimmte Gemeinschaft von Gläubigen, die in einer Teilkirche auf Dauer errichtet ist und deren Seelsorge unter der Autorität des Diözesanbischofs einem Pfarrer als ihrem eigenen Hirten anvertraut wird".(CIC 515 § 1)