Artikel

Photo: Josh Boot / unsplash.com
Fair schenken
Kein Monat mehr bis Heiligabend. Wenn Sie auf diesem Satz mit einem reflexhaften „Hilfe, ich habe noch keine Geschenke!“ reagieren, sagen wir: Gut so! mehr lesen
Photo: Inama
Gewalt, Trauma und Vergebung
Erlebnisse eines Jesuiten in Bulgarien. mehr lesen
Photo: Gapminder
Die Brille putzen: Das Projekt Dollar Street
Unser Vorstellungsvermögen ist ziemlich kurzsichtig, wenn es um Blicke über den Tellerrand geht. Das Projekt „Dollar Street“ der Schwedin Anna Rosling Rönnlund hilft dem auf die Sprünge. mehr lesen
Photo: Taufiq Klinkenborg / pexels.com
Hände weg von den Menschenrechten!
Es ist eine Binsenweisheit, dass die, die sich am lautesten auf die Werte des „christlichen Abendlandes“ berufen, nicht unbedingt die fittesten sind, wenn es um deren Inhalte geht. Allen voran: die Koalitionsverhandlerinnen und -verhandler von FPÖ und ÖVP bei den Themen Asyl und Mindestsicherung. Vorarlbergs Caritasdirektor Walter Schmolly warnt einen Tag nach dem ersten Welttag der Armen scharf vor einer Preisgabe von Menschenrechten. mehr lesen
Photo: André Solnik / flickr.com
Hast du Freunde bei den Armen?
Gedanken zum Sonntag, 19. November 2017, dem Welttag der Armen, von Bischof Benno Elbs mehr lesen
Photo: Ionian
Kurzvideo zum Welttag der Armen
1 Minute und 12 Sekunden. Länger dauert das Video nicht, in dem Caritasbischof Benno Elbs auf ein wichtiges Thema aufmerksam macht: Den Welttag der Armen am 19. November. Warum wegschauen keine Option ist, erfahren Sie im Video. mehr lesen
Photo: jill111 / pixabay.com
Kekse retten Leben
„Keeekseee!“ Das Krümelmonster aus der Sesamstraße hatte einen ziemlich guten Riecher, als es um den Zusammenhang von Kekskonsum und Wohlbefinden geht, denn: Kekse retten Leben! mehr lesen
Photo: Kath. Kirche Vorarlberg / Dietmar Steinmair
Bevor die Decke auf den Kopf fällt
Am Sonntag ist der "Welttag der Armen". Grund genug, neben der Aufmerksamkeit für die Armutsbekämpfung im Inland den Blick auch auf Menschen zu richten, die in anderen Teilen Europas und der Welt unter schwierigsten Bedingungen ums Überleben kämpfen. Zu ihnen gehören Zinaida und ihre vier Kinder in Micauti in der Republik Moldau, 1.500 Kilometer östlich von Vorarlberg. Eine Reportage. mehr lesen